Die Stiftung WerteCafes WerteSpiel Projekte SilvesterRitual Impressum Home

In seinen Augen spiegeln sich alle Dinge umgekehrt


Balladen und Lieder des Francois Villon (1431 -1463)


Am Sonntag, den 4. Septmeber 2016 von 15.00 bis 18.00 Uhr veranstaltet die >ralf besser stiftung für lebenswerte< im Stiftungshaus in Borgfeld, Upper Borg 147 das nächste WerteCafe.


Thomas Werner, dem Vorsitzenden des Kultur-Forums Tarmstedt, begegneten diese Texte im Alter von 14 Jahren auf Schallplatten seiner Mutter. Klaus Kinski trug sie auf drastische und wuchtige Art vor – und dies hinterließ bis heute Spuren. Es geht um Liebe und Hass, Tod und Vergänglichkeit, Hunger und Armut, Laster und Ausschweifungen – unmittelbar, frech, derb, humorvoll, erschütternd.


Und natürlich geht es darum, was diese direkten Texte heute noch für eine Bedeutung haben und was sie bei den Gästen des WerteCafes auslösen.


Die Teilnahme am WerteCafe ist kostenfrei, über eine eventuelle Spende für die Kosten freuen wir uns. Es wird lediglich um eine Reservierung per e-mail (mail@ralf-besser-stiftung.de) oder Telefon (0421 274569) gebeten. Eingeladen ist jeder, der sich zum Ausklang des Wochenendes ein besonderes Erlebnis und einen Austausch mit anderen Gästen gönnen möchte.




SonderVeranstaltung im Anschluss


Dann, sogleich im Anschluss um 19.00 Uhr (richtig, am gleichen Tag, sozusagen ein WerteCafe mit wunderbarem Nachklang) eine literarische Lesung begleitet mit Gitarrenmusik vom Ehepaar Glass. Der Titel ist ‚Von Liebe, Lust und Leidenschaft – ein musikalisches Programm‘. Weiter unten dann der komplette Einladungstext. Da es eine Sonderveranstaltung ist, bitte ich Sie / Dich direkt dort anzumelden: mail: ic.glass@kabelmetall.de oder 04221 52510. Aber es wird sich sicherlich lohnen direkt nach dem WerteCafe noch mit Lyrik und Musik den Sonntag ausklingen zu lassen.



Von Liebe, Lust und Leidenschaft – ein literarisch-musikalisches Programm.




Ein jeder kenn die Lieb‘ auf Erden …“. Unzählige Male besungen und beschrieben, hat tatsächlich jeder Mensch seine eigenen Erfahrungen mit – eigentlich – einem Mysterium gemacht. Die Liebe kommt auf leisen Sohlen, sie überfällt Ahnungslose, sie setzt sich fest, wir glückhafter Teil des Alltags; sie kann aber auch unerwidert bleiben oder verloren gehen.


Liebesgedichte sind seit Jahrtausenden die tiefsten Dokumente des Menschseins, sie umfassen alle Schwingungen menschlicher Gefühle – die hochfliegendsten wie die im dunkelsten Tal der Verlassenheit. All diese Facetten werden im Programm von Inge und Christian Glaß angesprochen und mit wunderbaren Beispielen deutschsprachiger Lyrik aus vielen Jahrhunderten illustriert. Sogar die Funktion des Küssens in der Lieber kommt – gewissermaßen als praktische Anleitung – nicht zu kurz.

Einfühlsam begleitet werden die Texte mit Gitarre und Gesang von Andreas Einhorn.

Anmeldung zu dieser Sonderveranstaltung unter ic.glass@kalbelmail.de oder 04221 52510. Als Eintritt ist eine Spende erwünscht.



Flyer 2016 2. Halbjahr V3 Versandversion.pdf

Thomas Werner