Die Stiftung WerteCafes WerteSpiel Projekte SilvesterRitual Impressum Home Datenschutz


Biennale Venedig als künstlerischer Denkimpuls


Fragen, die gemeinsam spielerisch bewegt werden können::"Kann mit körperorientierten performativen theatralen Methoden ein leichterer Zugang und evtl. eine größere Intensität und Konzentration im Kontakt mit zeitgenössischer Kunst entstehen? Gibt es eine Intelligenz des Körpers, Erkenntnisweisen mit dem Körper, die dem Intellekt schwerer zugänglich sind? Wird der Transfer zwischen Kunst und Alltag durch körperorientierte Verfahren erleichtert? Wie wirken sich diese Verfahrensweisen auf die Präsenz und das Selbstwertgefühl der Beteiligten aus?

Ute Knoop, die Kunstpädagogik an der Universität Bremen unterrichtet ( u.a.: Ästhetische Forschung,"Unterricht als Performance") und die Studierenden auch in ihrer persönlichen Entwicklung auf das Lehramt  bzw.  auf die Arbeit als KunstvermittlerInnen vorbereitet, gestaltet zusammen mit ihren  Studierenden das WerteCafe.

Ute Knoop engagiert sich seid Jahren für  Kunstexkursionen mit ihren Studierenden u.a. zur Biennale nach Venedig in denen die Studierenden ihre selbst entwickelten Performancearbeiten als Interventionen im öffentlichen Raum erproben. Kunst ist für die Beteiligten  ein Möglichkeitsraum "anders sein" zu erproben und alte und neue Wege der Selbst- und Weltbegegnung  intensiv und bewußt zu erfahren. Einige performative Arbeiten und ein Filmbeitrag werden im Wertecafe zu sehen sein und die Gäste zum Gespräch und auch  zum Mitspielen anregen.

.

Die Teilnahme am WerteCafe ist kostenfrei. Über eine Spende freut sich die Stiftung.

Eine Anmeldung ist unter mail@ralf-besser-stiftung.de erwünscht.

Ort: sitftungshaus für lebenswerte(s)

28357 Bremen Borgfeld, Upper Borg 147

Zeit: 19. 1. 2020, 15.00 - 18.00 Uhr









Ein theaterpädagogischer Workshop über die eigene Biografie und Lebenswerte.


Die Theaterpädagogin Franziska Botozynska bietet einen besonderen theatralen Workshop an. Ziel ist der gemeinsame Austausch über die eigenen Werte und über die eigene Biografie. Die Leitfrage ist: „Wie möchten wir leben?“ Der Workshop lädt dazu ein Texte zu schreiben und künstlerische Erfahrungen zu sammeln.  

Die künstlerische Selbsterfahrung und ein Austausch im Resonanzgespräch stehen im Vordergrund. Für den Workshop sind keinerlei künstlerischer Vorkenntnisse erforderlich. Zum Abschluss eines jeden Workshops gibt es ein Resonanzgespräch über die eigenen Werte, die eigene Biografie und über das eigene Erleben.

Die Leitfrage (Wie möchten wir leben?) möchte ich in meinen Freiwilligendienst im Ausland weitertragen und in sozialen Projekten bearbeiten. Im Ausland möchte ich meinen Teil, zum kulturellen Austausch, beitragen.  

Jeder Mensch ist herzlich dazu eingeladen den Tag mitzugestalten


Die Teilnahme an dem Workshop ist kostenfrei. Über eine Spende freut sich die Stiftung. Ein Beitrag für die Verpflegung ist allerdings erforderlich.

Eine Anmeldung ist unter mail@ralf-besser-stiftung.de erwünscht.

Ort: sitftungshaus für lebenswerte(s)

28357 Bremen Borgfeld, Upper Borg 147

Zeit: 1. 2. 2020, 10.00 - bis ca. 17.00 Uhr








Das WerteSpiel ‚Vorbild‘


Das ist in den WerteCafes ja schon so etwas wie eine Tradition. Speziell für die Stiftung wurde 2008 ein erstes WerteSpiel entwickelt und gespielt, hin-zu kam dann im letzten Jahr ein neues Spiel ‚Per-spektivWechsel‘. Nun ist ein drittes Spiel entstanden, das die eigene Vorbildrolle spielerisch, hu-morvoll und mit Erkenntnisgewinn erkunden lässt.


Die Teilnahme am WerteCafe ist kostenfrei. Über eine Spende freut sich die Stiftung.

Eine Anmeldung ist unter mail@ralf-besser-stiftung.de erwünscht.

Ort: sitftungshaus für lebenswerte(s)

28357 Bremen Borgfeld, Upper Borg 147

Zeit: 15. 3. 2020, 15.00 - 18.00 Uhr

Anreise Tagungshaus.pdf Anreise Tagungshaus.pdf Anreise Tagungshaus.pdf Flyer Stiftung 1. Halbjahr 2020 V1.2.pdf Flyer Stiftung 1. Halbjahr 2020 V1.2.pdf Flyer Stiftung 1. Halbjahr 2020 V1.2.pdf